Die Registrierung ist ganz einfach. Fülle einfach die benötigten Felder unterhalb aus und dein Benutzerkonto wird sofort erstellt.

Kontodetails

Profildetails

Name (erforderlich)

Dieses Feld ist sichtbar für: Jeden

Das Feld soll sichtbar sein für:
Adresse (erforderlich)

Dieses Feld ist sichtbar für: Jeden

Das Feld soll sichtbar sein für:

Keine Kommentare

  1. Der Fischotter hat bei uns keine natürlichen Feinde es ist eine große Freude, dass es ihn wieder gibt
    aber eine Überpopulation die den Broterwerb der Menschen bedroht muss wie bei anderen Wildtieren
    auch angepasst werden mit größtem Augenmaß ! Der natürliche notwendige Bestand des Otters ist dadurch nicht im geringsten gefährdet . Ich bin kein Jäger aber großer Tierfreund mein ganzes Leben
    lang aber es gibt wie in diesem Fall Notwendigkeiten !

  2. … und die Tiere, die glücklichen, die Freilandhaltung genießen und auf Weiden und Almen sein dürfen werden von Wolf und Bär gerissen. Raubtiere für deren Präsenz genau der Tierschutz sich soo stark macht. Die Bauern werden gezwungen, um Ihre Tiere zu schützen, sie wieder 365 Tage im Jahr in den Stall zu sperren. Wer sich das nicht leisten kann gibt die Viehhaltung auf und die Massentierhaltung profitiert. ??

    1. „Ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterstützung.

      Dr. sc. agr. Edmund Haferbeck
      Rechts- und Wissenschaftsabteilung
      PETA Deutschland e.V.“

      Lesen ist schwer ich weiß, aber ganz unten im Text steht so n PETA-Tiervernichter Verfasser. PETA hat nichts, aber auch gar nichts mit Tierschutz zu tun.

  3. .. und wenn niemanden ein vernünftiges Argument dazu einfällt, dann könnt ihr meinen Post ja wieder löschen wie heute Nachmittag 🙂

    1. na ich denke mal das alle Wölfe, Bären und Marder es nicht schaffen Täglich tausende Männliche Kücken zu fressen und ausserdem machen die das weil sie Hunger haben das ist der Lauf der Welt. Aber ich denke nicht das wir das Recht haben Tiere die zum Verzehr bestimmt sind, das kurze Leben lang zu Quälen! U(nd bei uns bekommt der Bauer eine Entschädigung vom Land für gerissene Tiere und das mehr als er normal nach Haltung im Verkauf bekommt!

    2. Und nebenbei werde ich hier niemandes Beitrag löschen nur weil er andere Meinung hat!

    3. Die Massentierhaltungs Betriebe bekommen auch Geld für ihre Arbeit. Somit haben wir das Problem ja gelöst 🙂

  4. Mir lebn in Südtirol Alexander Linder und nit in Holland usw ….. und a so a Massenzucht isch mir nit bekonnt …..

  5. Eigentlich ziehen wir ja alle am selben Strang. Mir liegt das Wohl der Tiere sehr am Herzen. Aller Tiere. Ob Nutztier, Haustier oder eben „Unsere Wildtiere“. Mit dem Radikalen hab ich einfach meine Probleme..

  6. Wer schon mal n Jahr auf nem Bauernhof gearbeitet hat kann die Bilder in dem Artikel deuten. Aber die meisten die sich so für PETA einsetzen ohne sich über die PETA mal zu informieren, und was Nutztierhaltung bedeutet. Geschweige denn wissen das Ihre Lebensmittel nicht im Supermarkt heranwachsen.
    Bei PETA geht es nicht um Tierschutz, da geht es um Aktivismus damit genug Kohle für die Vorstände von PETA rein kommen.
    Kuck mal was die Vorstände von PETA im Jahr kriegen und wie die Leben. Wenn man das Tierschutz nennt, dann bitte, aber nicht hinterher beschweren.

  7. Das erinnert an die NGO’s im Mittelmeer. Ach wie Menschenfreundlich die doch waren, bis man aufdeckte das die eig. den Sklavenhandel wieder eingeführt haben und dabei richtig gut Kohle von den Schleppern eingesackt haben..

    1. Da haben sie leider nicht ganz unrecht. Fast alle Tier .und Naturschutzorganisationen sind heute unterwandert und korrumpierbar. 🙁

  8. Wo glaubt ihr kommen „unsere Südtiroler“ Brathändln her???!!! Aus der Massentierhaltung, also aus genau solchen Betrieben!

  9. Und vom Südtitoler Speck redmer gor net. Wieviele Schweinebauern gibtsn no bei ins do? Und wo seinen di Bauern, dessen Tier durch Bär und Wolf verendet isch? I kannt wettn dass viele wosn sich do so groass aufregen und schreien „dor Bär muas weg“, hobm es Viech in gonzn Tog in Stoll hängen!

  10. Das Schächtverbot hätte schon vor Jahren und immer wieder in den Moscheen diesen Islamverkündern eingetrichtert gehört. Aber unsere Politik versagt ja heute noch und es wird viel zu wenig in allen Islaminstitutionen (Koranschulen, Kindergärten, Moscheen) überwacht um frühzeitig gegenzusteuern. Ein Versagen der Politik auf allen Linien.

  11. Wir wollen unsere Bauern zurück und das Haler Fleisch muss weg so viel Brutalität geht garr nicht 😥😢Abschafen Arme Tiere

  12. Kurz hat Islam gratuliert zum Schächten von Tiere,zum Kotzen

    1. Schrecklich…die armen Tiere! Was für ein grausames Volk mit einer blutrünstigen Mentalität!!!

  13. Und zu so etwas hat der Kurze den Museln noch gute Wünsche ausgesprochen??? Kaum glaubhaft…das haben wohl seine Wähler verdrängt! Auch, dass er sagte, dass die Asylanten gebildeter seien als wir Österreicher. Na kloa! Weil die A. ja auch perfekt Deursch beherrschen, Lesen, Schreiben und Rechnen können…

  14. Er sollte sich so ein Fest mal live geben! Wetten, das bringt ihn zum Kotzen!!???

  15. Die Bundesregierung ist dafür verantwortlich, weil sie sich weigert das Pflanzengift zu verbieten. Jedes Tier hat das Recht auf Leben und Gesundheit! Was wird betrieben ???? Massenmord… Und irgendwann in naher Zukunft sind dann wir , dran.. Ohne Insekten … Gibt es kein Leben !!!

  16. My donation of 250,000 euros
    Please enjoy and share this sad news for me, if you have my heart to Dieu.Excusez me this way for contact, my name is Marie Christine GONTHIER, 03.06.1985 French-born, but I in French Polynesia grew and I currently live in Benin. I share this information in this way, because I want to donate my money of 250,000 euros to a person who believes in God. I suffer from a brain tumor, the terminally ill, my doctor informed me that my days are numbered, because my health deteriorated every day. I can not have long life on this earth. I have this disease for more than 5 years. I already lost my parents and Mary in an accident, and I have no children in my life. I would like to make a donation for the sum of € 250,000 I have with the bank in my account and I do not want to leave the bank. I’m looking for someone who is honest, and left my heart for him the gift of my money, so it made good use of this sum. So if anyone is interested to make a donation in the amount of 250,000 euros is to get there, contact e-mail can me by email, for more than one reason for my donation: ( mariegonthier@outlook.com ) Contact me soon, as my days are numbered.

    Email: mariegonthier@outlook.com

    Email: mariegonthier@outlook.com

    I love you

  17. My donation of 250,000 euros
    Please enjoy and share this sad news for me, if you have my heart to Dieu.Excusez me this way for contact, my name is Marie Christine GONTHIER, 03.06.1985 French-born, but I in French Polynesia grew and I currently live in Benin. I share this information in this way, because I want to donate my money of 250,000 euros to a person who believes in God. I suffer from a brain tumor, the terminally ill, my doctor informed me that my days are numbered, because my health deteriorated every day. I can not have long life on this earth. I have this disease for more than 5 years. I already lost my parents and Mary in an accident, and I have no children in my life. I would like to make a donation for the sum of € 250,000 I have with the bank in my account and I do not want to leave the bank. I’m looking for someone who is honest, and left my heart for him the gift of my money, so it made good use of this sum. So if anyone is interested to make a donation in the amount of 250,000 euros is to get there, contact e-mail can me by email, for more than one reason for my donation: ( mariegonthier@outlook.com ) Contact me soon, as my days are numbered.

    Email: mariegonthier@outlook.com

    Email: mariegonthier@outlook.com

    I love you

  18. Meine Spenden von 250.000 Euro
    Bitte genießen Sie und teilen Sie diese traurige Nachricht für mich, wenn Sie haben, mein Herz zu Dieu.Excusez mich auf diese Weise zur Kontaktaufnahme, mein Name ist Frau Marie Christine GONTHIER, 03.06.1985 der gebürtige Franzose, aber ich in Französisch-Polynesien wuchs und Zeit ich in Benin lebe. Ich teile diese Informationen auf diese Weise, denn ich möchte mein Geld von 250.000 Euro an eine Person zu spenden, der an Gott glaubt. Ich leide an einem Hirntumor, der unheilbar krank, mein Arzt teilte mir mit, dass meine Tage gezählt sind, weil meine Gesundheit jeden Tag verschlechtert. Ich kann nicht mehr lange Leben auf dieser Erde. Ich habe diese Krankheit seit mehr als 5 Jahren. Ich schon verloren, meine Eltern und meine Mary bei einem Unfall, und ich habe keine Kinder in meinem Leben. Ich würde gerne eine Spende für eine Summe von €250.000 habe ich mit der Bank in meinem Konto und ich will nicht die Bank verlassen. Ich bin auf der Suche nach jemand, der ehrlich ist, und mein Herz für ihn das Geschenk von meinem Geld gelassen, so dass es gut gemacht dieser Summe verwenden. Also wenn jemand interessiert ist, um eine Spende in Höhe von 250.000 Euro zu erhalten ist, es mir per E-mail, für mehr als einen Grund für meine Spende e-Mail kontaktieren kann: ( mariegonthier@outlook.com )
    Kontaktieren Sie mich bald, wie meine Tage gezählt sind.

    E-Mail: mariegonthier@outlook.com

    E-Mail: mariegonthier@outlook.com

    Ich liebe dich

  19. kennens eigentlich die ganze Geschichte der Ziesel beim Heeresspital? Die gabs dort vorher gar nicht!

  20. Die Herrschaften haben € 1000,- für den Tierschutz gespendet daher posten wir auch hier Werbunbg für das Schnitzlplatzl.

  21. Hallo
    e-mail: nathalie.courcelle1948@gmail.com
    Ich zu ihrer verfügung ein darlehen von 3.000 € zu 7.000.000 €
    bedingungen sehr einfach an alle, die zurückzahlen können. Ich mache auch investitionen und darlehen zwischen insbesondere alle arten mit einer rate interesse von 3% nach ihrer anfrage. Für mehr informationen bitte kontaktieren sie mich durch meine e-mail adresse: nathalie.courcelle1948@gmail.com
    Danke

Comments are closed.