Bis zu 34 Grad: Jetzt beginnt Hitze-Sommer

Bis zu 34 Grad: Jetzt beginnt Hitze-Sommer

Am Mittwoch beginnt offiziell der meteorologische Sommer – passend mit einer Hitzewelle.

 

Experten: Dieser Sommer wird um ein Grad zu heiß

Diese Mega-Temperaturen sind – laut Berechnungen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) – nur ein Vorbote der Saison. Fazit der Sommer-Prognose: Immerhin zu 60 Prozent werden wir überdurchschnittliche Temperaturen erleben. Hingegen: Nur zu 20 Prozent werden die Temperaturen unter dem Durchschnitt liegen.

Insgesamt soll laut diesem Modell der Sommer im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt um fast ein Grad zu heiß werden – für Meteorologen ein gewaltiger Anstieg.

Schon der Frühling war extrem: Im Mai wurden die ersten Hitzerekorde mit 35 Grad gebrochen.

 

Hitze-Welle bringt Gewitter mit

Hitze-Welle bringt Gewitter mit

Wie das Wetter in der kommenden Woche wird, lesen Sie hier.

Österreich stehen heiße, aber auch teilweise gewittrige Tage bevor. Laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) werden in den kommenden Tagen bis zu 34 Grad erwartet. Vor allem am Mittwoch ist mit Gewittern zu rechnen.

Die Details: Am Montag scheint unter Hochdruckeinfluss die Sonne den ganzen Tag über von einem nahezu wolkenlosen Himmel. Selbst über dem Bergland machen sich höchstens vereinzelt ein paar kleine Haufenwolken bemerkbar. Außerdem weht nur schwacher Wind, meist aus Nordwest bis Nordost. Die Frühtemperaturen umspannen acht bis 18 Grad. Mit 25 bis 31 Grad sind die Tagesmaxima erreicht.

Am Dienstag ist nach wie vor hoher Luftdruck und damit im ganzen Land überwiegend sonniges und trockenes Wetter vorherrschend. Allerdings bilden sich über dem westlichen und südwestlichen Bergland zunehmend Quellwolken. Vor allem in Tirol, Vorarlberg, Osttirol und in Teilen Salzburgs können dann bis zum Abend ein paar lokale Wärmegewitter nicht mehr völlig ausgeschlossen werden. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis West. Elf bis 18 Grad zeigt das Thermometer während der Morgenstunden. Bis zum Nachmittag steigen die Temperaturen auf sommerliche 27 bis 34 Grad.

Unbeständig wird es am Mittwoch. Auf einen oft noch sonnigen Start folgen bald mächtige Quellwolken sowie Regenschauer und Gewitter. Der Schwerpunkt der Gewittertätigkeit liegt im Bergland, aber auch auf das Flachland können einzelne Gewitterzellen übergreifen. Am geringsten ist die Gewitterneigung im Norden und Nordosten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nord. Von 14 bis 22 Grad in der Früh steigen die Temperaturen auf 23 bis 31 Grad.

Am Donnerstag überwiegt insgesamt mit schwachem Hochdruckeinfluss der Sonnenschein und es zeigen sich meist nur hohe Schleierwolken am Himmel. Lediglich im Bergland können die Quellwolken noch etwas mächtiger werden und vor allem am Alpenhauptkamm und südlich davon steigt die Gewitterneigung am Nachmittag etwas an. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen bei 13 bis 18 Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 27 bis 31 Grad.

Am Freitag bringt schwacher Hochdruckeinfluss viel Sonnenschein. Allerdings entstehen tagsüber wieder verbreitet Quellwolken und in der schwülwarmen Luft steigt vor allem im Bergland am Nachmittag die Gewitterneigung wieder deutlich an. Der Westwind frischt auf. Die Frühtemperaturen betragen 15 bis 21 Grad, tagsüber hat es 28 bis 33 Grad.

Oe24

 

Comments

comments

Benutzer

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen